02/16 Gemeinsam die Elektromobilität vorantreiben

Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz und Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung, betonten bei der Veranstaltung die Bedeutung der Elektromobilität für den Wirtschaftsstandort Karlsruhe und die Region. Die Moderation übernahm Dr. Thomas Schnepf, Leiter des Bereichs Unternehmensstrategie bei den Stadtwerken. Nach einem Statusbericht über Elektromobilität in Baden-Württemberg von Michael Ruprecht von der Landesagentur e-mobil BW, stellte Prof. Dr. Martin Wietschel vom Fraunhofer Institut ISI das Forschungsprojekt „Regional Eco Mobiliy 2030“ vor, bei dem ganzheitliche Konzepte für eine nachhaltige Individualmobilität entwickelt wurden. Elektromobilität spielt dabei eine zentrale Rolle.

Straßenlaternen als Ladestationen
Spannende Einblicke in eine praxisnahe, innovative Anwendung bot Detlef Heil, technischer Leiter des Bereichs Smart Citylight bei der EnBW. Er stellte eine intelligente und vernetzte Infrastrukturlösung im Bereich Straßenbeleuchtung vor. Neben einer energieoptimierten Beleuchtung ermöglichen die innovativen Beleuchtungsmasten unter anderem auch das Laden von eFahrzeugen.
Max Nastold, Geschäftsführer von eMotionLine, stellte das Karlsruher Forschungsprojekt Rheinmobil vor, bei dem der Betrieb einer eFahrzeug-Flotte untersucht wurde. Wie die Ergebnisse zeigen, schonen eFlotten die Umwelt und sind zudem wirtschaftlich. Weitere Projektpartner sind Michelin, Siemens sowie das KIT.

Carsharing-Kunden als Testfahrer
Direkt aus der Praxis berichtete Karl Nagy von Stadtmobil. Der Karlsruher Carsharing-Pionier bietet seit einigen Jahren eFahrzeuge an. Kunden haben so die Möglichkeit, die Vorteile von Elektrofahrzeugen kennenzulernen, ohne die hohen Anschaffungskosten tragen zu müssen. Insgesamt verzeichnet man bei Stadtmobil ein deutlich gestiegenes Kundeninteresse. Um den Einstieg weiter zu erleichtern und Berührungsängste abzubauen, werden seit kurzem Probefahrten angeboten. Zur eFlotte gehören die Fahrzeugmodelle Renault Zoe sowie BMW i3.
Das bot die ideale Überleitung zur Präsentation von Peter Schaffer, Geschäftsführer des Autohauses Ungeheuer und autorisierter BMW i3 und BMW i8 Händler, der das innovative eFahrzeugkonzept von BMW vorstellte. Auch Peter Schaffer bestätigte ein deutlich gestiegenes Interesse der Kunden an Elektrofahrzeugen.
Dass dies auch für zwei- und dreirädrige eBikes und eBikeBoards gilt, bekräftigte Steffen Kloiber, Geschäftsführer des im eMoka angesiedelten Karlsruher Unternehmens Orange Bike Concept in der Abschlusspräsentation. Er berichtete außerdem über Highlight-Veranstaltungen des eMoKas, zu denen in diesem Jahr auch der gut besuchte eMoKa-Stand beim „FEST“ zählte.

Runder Tisch Elektromobilität
Seit Anfang 2011 treffen sich im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe Akteure aus Karlsruhe und der Region, um gemeinsam das Innovationsthema Elektromobilität voranzutreiben. Im Mittelpunkt stehen dabei der Netzwerkgedanke sowie der Austausch zu aktuellen Themen, Projekten und Beispielen aus der Praxis. Zu den Teilnehmern zählen Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft. Initiiert wird die Veranstaltung von den Stadtwerken Karlsruhe und der Wirtschaftsförderung Karlsruhe.

eMobilitätszentrum Karlsruhe am Ostring
Das von der Wirtschaftsförderung Karlsruhe gemeinsam mit der SmarterCity Initiative sowie den Stadtwerken Karlsruhe bereits 2011 initiierte eMobilitätszentrum verbindet regionale Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die im Zukunftsfeld eMobilität tätig sind. Es bietet sowohl interessierten Bürgern als auch Fachexperten Informationen rund um neue Anwendungen und Technologien aus den Bereichen Energie, Ladung und Speicherung, Automotive und IT. Neben seiner Funktion als Ausstellungsort dient das eMobilitätszentrum auch als Veranstaltungsplattform. Allein in diesem Jahr waren neben zahlreichen Besuchern aus der Region verschiedene hochrangig besetzte internationale Delegationen aus Korea, Taiwan und Südafrika zu Gast. Und nicht zuletzt kann das Zentrum für thematisch passende Veranstaltungen gebucht werden. Damit leistet das eMoKa insgesamt einen wichtigen Beitrag, um Elektromobilität sichtbar und erlebbar zu machen.

 
 

Intern



Passwort:


veranstaltungen

Hier geht es zu unseren aktuellen Veranstaltungen.

Entdecken Sie Aussteller und Themen

Die Besucher können die Facetten der eMobilität hautnah erleben, Fahrzeuge und Technik ausprobieren und gegebenenfalls auch mieten oder erwerben.
Abgebildet werden von den Ausstellern die Themen „Fahrzeugentwicklung“, „Aufbau einer Infrastruktur“ und „Erprobung neuer Geschäftsmodelle“.

in partnerschaft mit:

eine initiative der:

mit unterstützung von:

eMobilitätszentrum
am Ostring
Heinrich-Wittmann-Str. 23
76131 Karlsruhe

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 10:00 – 18:30 Uhr
Mi + Do 10:00 – 20:00 Uhr
Sa 10:00 – 14:00 Uhr

Eintritt frei